Home

 

 

 

Die Texte und Illustrationen, die während des „Land in Sicht“-Stipendiums von Lea Weber im Mai und Juni in Lauterbach entstanden sind, wurden nun in die Form einer Broschüre gegossen. Diese ist hier anzuschauen. Viel Freude damit!

 

Texte und Illustrationen: Lea Weber

Gestaltung: Felix Krapp

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Veranstaltungshinweis

Kulturberatung

Q&A „Soziale Absicherung von freien Kultur- und Medienschaffenden“

am Freitag, den 5. Juli um 17 Uhr im DGB-Haus Frankfurt (Willi-Richter-Saal)

mit Alexander Mühlenburg und Ulrike Schmid

Frei nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ können hier Fragen gestellt werden, z.B. zur Künstlersozialkasse (KSK), zur Pensionskasse Rundfunk (PKR), zu Fördermitteln aus der Coronazeit u.v.m.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Zur besseren Planung wird um vorherige Anmeldung gebeten an anja.willmann@verdi.de.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Mehr zum Thema Kulturberatung gibt es auf der Website der Kulturberatung Hessen.

 

HINWEIS: Die Veranstaltung wird aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Fußballspiels verschoben. 


Lea Weber, die im Mai und Juni 2024 als unsere „Land in Sicht“-Stipendiatin in Lauterbach lebte, war zu Gast in hr2-kultur.

Im Gespräch mit Daniella Baumeister sprach sie über ihre Arbeit, ihr Engagement an Schulen und ihr Leben in Lauterbach.

Das Interview ist hier anzuhören.

 


Tausend Fenster von Nassir Djafari

Hessisches Literaturstipendium Prag 2023

Von Mitte November bis Mitte Dezember 2023 war Nassir Djafari als Stipendiat des Hessischen Literaturrats in Prag. Der Autor, der vor Ort  an seinem neuen Romanprojekt arbeitete, resümiert seinen Aufenthalt als eine produktive Zeit: „In Prag beschäftigte ich mich mit der Geschichte und der Literatur dieser Stadt, mit dem Zusammenleben und dem Tod von Tschechen, Deutschen und Juden, mit der zweimaligen Besetzung durch fremde Truppen, mit Aufbruch, Scheitern und Neubeginn. Denn das alles sind Themen meines neuen Romans, dessen Protagonist ein Anhänger des Prager Frühlings ist und der im Angesicht sowjetischer Panzer vor einer Reihe schwieriger Fragen steht.“ Ebenfalls in Prag entstand die Kurzgeschichte „Tausend Fenster“, die nun hier auf der Seite des Hessischen Literaturrats nachgelesen werden kann.


Fördertopf

Hinweis: Die Fördermittel für 2024 sind aufgrund der vielen Anträge, die seit Jahresbeginn eingegangen sind, bereits verausgabt. Neue Mittel stehen erst wieder für 2025 zur Verfügung. Anträge hierfür können mit Beginn des nächsten Jahres gestellt werden.

Die Mittel aus dem Fördertopf sind auf 10.000 Euro im Jahr begrenzt. Es wird daher eine zeitige Antragstellung empfohlen.