Home

Abstimmung Fotowettbewerb 2020/21 „Bild zum Buch“

Bis zum 7. April kann hier für den Publikumspreis zum Fotowettbewerb 2020/21 „Bild zum Buch“ des Literaturlands Hessen abgestimmt werden. Die Jury hat im Vorfeld eine Vorauswahl von 30 Bildern getroffen.

Veranstalter des Fotowettbewerbs sind hr2-kultur, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Photokontor Kittel.


Online-Buchbesprechungstage der Landesverbände des Deutschen Börsenvereins 2021

Am 28. Februar und am 21. März finden die Online-Buchbesprechungstage der Landesverbände des Deutschen Börsenvereins 2021 statt, bei denen in jeweils ca. drei Stunden zahlreiche Neuerscheinungen präsentiert werden. Sie können sich bei Interesse hier kostenpflichtig für die Termine anmelden:

28. Februar (Belletristik und Sachbuch)

21. März (Kinder- und Jugendbuch)


Ausschreibung Demografie-Preis 2021

Zum zwölften Mal zeichnet die Hessische Staatskanzlei Initiativen mit dem Demografie-Preis aus, die innovative Projekte im ländlichen Raum umsetzen. Bewerbungen können bis 18. März 2021 eingereicht werden. Alle Informationen dazu finden Sie hier.


Videoporträts „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ auf Youtube

Mit 22 der für den Hessischen Gemeinschaftsstand angemeldeten 30 Verlage haben wir Videoporträts gedreht. Was sind die größten Erfolge der Verlage? Wie sehen sie die Zukunft des Mediums Buch und die Bedeutung der Frankfurter Buchmesse? Wo liest es sich eigentlich am besten? Wie viele ungelesene Bücher stehen im Regal und was ist eigentlich schöner: Lesebändchen, Lesezeichen oder doch das Eselsohr? Die Antworten dazu gibt es hier.


Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ im Börsenblatt Nr. 42

Insgesamt 30 Verlage haben sich 2020 für den Hessischen Gemeinschaftsstand „Literatur in Hessen“ angemeldet. Gemeinsam präsentieren sie sich in der Verlagsbroschüre „Literatur in Hessen: Hessische Verlage vorgestellt“ mit ihren Leseempfehlungen. Die Broschüre erscheint gedruckt als Beilage im Börsenblatt Nr. 42 pünktlich in der Buchmessen-Woche. Digital kann in der Broschüre vorab schon hier gestöbert werden.


#ZWEITERFRÜHLING: Veranstaltungsförderung

Im Rahmen der Initiative #ZWEITERFRÜHLING, die literarische Publikationen in den Fokus rückt, die in der ersten Jahreshälfte aufgrund von Corona nicht die nötige Aufmerksamkeit erhalten haben, besteht jetzt die Möglichkeit eine finanzielle Unterstützung für Veranstaltungen zu beantragen.

Das Netzwerk der Literaturhäuser schreibt gemeinsam mit der Crespo Foundation als Sponsor die Förderung von 50 Veranstaltungen mit jeweils bis zu 500 Euro aus. Beantragt werden können die Fördergelder von allen Veranstalter*innen, die Lesungen mit Roman- und Lyrikdebütant*innen aus dem Frühjahr 2020 in der zweiten Jahreshälfte planen und aktiv die Kampagne #ZWEITERFRÜHLING mitragen. Weitere Informationen sind den folgenden Links zu entnehmen:

Informationen zur Initiative #ZWEITERFRÜHLING
Pressemitteilung zur Veranstaltungsförderung
Antragsformular


Podcast: Wir gehen, wir gehen – ein Leben lang! von Ruth Johanna Benrath

Aktuell gibt es das Hörspiel „Wir gehen, wir gehen – ein Leben lang!“ unserer ehemaligen Land in Sicht-Stipendiatin Ruth Benrath zum Nachhören als Podcast bei hr2-kultur. Benrath begibt sich auf die Spuren von Hans Jürgen von der Wense, der nicht nur Schriftsteller, sondern auch Wanderer war und während seines Lebens mehr als 40.000 Kilometer zu Fuß zurücklegte.


Trauer um Kęstutis Navakas

Wir trauern um unseren ehemaligen Stipendiaten Kęstutis Navakas. Der litauische Autor und Übersetzer ist am 16. Februar 2020 im Alter von 55 Jahren verstorben. Seit 1993 war Navakas Mitglied im Litauischen Schriftstellerverband. Für sein Schreiben wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2006 mit dem litauischen Nationalpreis für Kultur und Künste und dem Julijonas Lindė-Dobilas-Preis. Seine Gedichte wurden u.a. ins Englische, Deutsche, Schwedische, Russische und Georgische übersetzt. Auf Deutsch liegt auch der Erzählband „Die gelassene Katze: Capriccios von Don Quichotte“ vor. 2010 war er als Stipendiat zu Gast in der Villa Clementine in Wiesbaden.